Mehr Zugverbindungen im Linthgebiet

Der Bahnausbau der SBB im Linthgebiet bekommt grünes Licht vom Bundesamt für Verkehr. Bis 2019 wird das St. Galler S-Bahnnetz am Obersee ergänzt. Im Engpass zwischen Uznach und Rapperswil sollen mehr Züge verkehren. Die Fahrzeit zwischen St. Gallen und Rapperswil wird vier Minuten kürzer.

Bahnhofschild Uznach

Bildlegende: Der Bahnhof Uznach wird ausgebaut und zwischen Uznach und Schmerikon ist eine durchgängige Doppelspur erforderlich. Keystone

Das Bahnangebot zwischen Uznach und Rapperswil soll verdoppelt werden. Zwischen Ziegelbrücke und Rapperswil wird für alle Bahnhöfe der Halbstundentakt eingeführt. Mit verschiedenen Massnahmen kann ab 2019 die Fahrzeit zwischen St. Gallen und Rapperswil auf 47 Minuten verkürzt werden, teilten die SBB sowie der Kanton St. Gallen mit. Die SBB hätten mit der Projektierung bereits begonnen. Ende 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Für den Ausbau der St. Galler S-Bahn muss die Bahninfrastruktur ausgebaut werden. Die SBB rechnen mit Kosten von rund 58 Millionen Franken, die über die Vorlage zu Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (Fabi) finanziert werden.