Michael Lang – der Nati-Neuling aus Egnach

Mit seinem Tor zum 2:0 gegen Albanien hat der Thurgauer Michael Lang die Schweiz an die Fussball-Weltmeisterschaften in Brasilien geschossen. In seinem ersten Pflichtspiel schoss er gleich sein erstes Tor und das als Verteidiger. «Es ist ein Traum», sagt der 22Jährige.

Michael Lang rennt nach seinem Tor zu den Nati-Kollegen.

Bildlegende: Michael Lang (links) nach seinem Tor gegen Albanien. Keystone

Auch zwei Tage nach dem wichtigsten Tor seiner Karriere realisiert Michael Lang noch nicht, was er damit bewirkte. «Ich brauche wahrscheinlich noch zwei Wochen bis ich das Geschehene einordnen kann», sagt der Thurgauer in der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz».

An die WM in Brasilien im nächsten Sommer denkt Michael Lang noch nicht. Zu vieles könne bis dahin passieren. Für den 22Jährigen steht jetzt das letzte Qualifikationsspiel am Dienstag gegen Slowenien im Vordergrund. Er freue sich auf sein erstes Pflichtspiel vor heimischem Publikum.