Zum Inhalt springen

Ostschweiz Mit Pilzen gegen Engerlinge

2016 wird im Thurgau ein Engerlingjahr. Um grössere Schäden an den Kulturen zu vermeiden, setzen Thurgauer Bauern auf den Beauveria-Pilz.

Engerlinge im Ackerboden
Legende: Schlecht für die Landwirtschaft: Engerlinge im Ackerboden Keystone

Im sogenannten Urner Fluggebiet - östlich der Gemeinden Kreuzlingen, Weinfelden und Wil - wird nächstes Jahr das Hauptschadenjahr in Sachen Engerlingen sein. Die Tiere richten dann während der gesamten Vegetationsphase Schäden an.

Kompliziertes Verfahren

Nachdem Insektizide nicht mehr zur Verfügung stehen, kommt jetzt ein biologischer «Kampfstoff» zum Einsatz: Nämlich der Beauveria-Pilz, der in einem aufwändigen Verfahren auf geimpften Gerstenkörnern gezüchtet wird. Die Kosten für diese Schädlingsbekämpfung trägt zum grössten Teil der Pflanzenschutzfonds.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.