Mit Reto Altherr soll in Teufen Ruhe einkehren

Reto Altherr von der FDP ist der neue Gemeindepräsident von Teufen. Er war der einzige Kandidat. In der Ausserrhoder Gemeinde Teufen gab es in den letzten Jahren viel Unruhe, welche nun mit dem Nachfolger von Walter Grob (parteilos) der Vergangenheit angehören soll.

Reto Altherr

Bildlegende: Reto Altherr war zwölf Jahre im Kantonsrat und machte sich dort als Präsident der Finanzkommission einen Namen. FDP

Walter Grob musste unter Druck zurücktreten. Der Gemeinderat stand nicht mehr hinter seinem Präsidenten, weil dieser bei einer Erbschaft den Rat nicht informierte. Zuvor wurde in Teufen emotional über die Spesen der Gemeinderäte diskutiert und das Finanzdebakel beim neuen Schiesssportzentrum sorgte ebenfalls für harsche Kritik.

Mit dem Rücktritt von Walter Grob und der Wahl des neuen Gemeindepräsdienten Reto Altherr hoffen die Parteien nun, dass wieder Ruhe im Dorf einkehrt. Zurzeit führt Gemeinderat Markus Bänziger die Gemeinde interimistisch. Altherr erhielt 1605 von 1746 Stimmen.