Mollis soll Helikopter-Zentrum werden

Rund um den Flugplatz Mollis soll ein Kompetenzzentrum für die Helikopterfliegerei entstehen. Die Standortgemeinde Glarus Nord und mehrere in Mollis ansässige Unternehmen haben dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Video «Heli-Hub in Mollis» abspielen

Heli-Hub in Mollis

4:01 min, aus 10vor10 vom 27.4.2016

Sie wollen an Messen im Ausland auftreten, gemeinsam neue Produkte entwickeln, Wissen austauschen und sich für weniger Regulierung einsetzen. Zu den Unternehmen, die bereits in Mollis ansässig sind, gehören Marenco, Heli Linth, Linth Air Service, Swiss Skyway Services und Europoles. Marenco will in Mollis künftig mit ungefähr 100 Angestellten den ersten Schweizer Helikopter bauen. Dazu vergrössert das Unternehmen demnächst ihre Montagehalle.

Begehrte Hangarplätze

Die Standortgemeinde Glarus Nord will in Mollis mit dem verfügbaren Platz punkten. Laut Andreas Gaffner vom Flugdienstleister Swiss Skyway Services haben Investoren bereits ihr Interesse bekundet, Hangars zu bauen. Denn in der Schweiz seien Hangarplätze knapp. In Zürich gäbe es praktisch keine verfügbaren Plätze mehr und in Dübendorf wisse niemand, wie der Flughafen künftig genutzt werde.