«Moses – Das Musical» als Premiere in St. Gallen

St. Gallen etabliert sich weiter als Musical-Standort. Fünf Jahre nach der Uraufführung von «Der Graf von Monte Christo» wagt sich das Theater St. Gallen an eine weitere Inszenierung: «Moses - die 10 Gebote».

Video «Stadt der Musicals» abspielen

Stadt der Musicals

2:14 min, aus Tagesschau vom 23.2.2013

Das Musical erzählt die biblische Geschichte des Auszugs der Israeliten aus Ägypten auf eine neue und unkonventionelle Art. Im Mittelpunkt steht Moses, ein Mann auf der Suche nach Gerechtigkeit und Freiheit. Er wurde von Gott berufen, doch Zweifel plagen ihn.

Szenenbild: Moses mit den Gebots-Tafeln

Bildlegende: Oppulent inszeniert: Lukas Hobi als Moses und Ensemble in «Moses - die 10 Gebote». zvg/Tine Edel

Seine Frau Ziporah weiss darum und steht ihm mit Rat und weisen Mahnungen zur Seite. Erst dann gelingt es Moses, sein Volk ins gelobte Land zu führen und so dem Auftrag Gottes gerecht zu werden.

«Wir haben die Frauenfiguren modern umgesetzt. Sie sind starke Persönlichkeiten, die Männer wie Moses tatkräftig unterstützen», sagt Theater-Direktor Werner Signer.

Das Theater St. Gallen zeigt im neuen Musical, wie zeitgemäss die Bibel und die Geschichte von Moses sind.

In der musikalischen Umsetzung setzt Dieter Falk auf eingängige Melodien ohne «simpel» zu sein. «Ich war schon als Kind im Religionsunterricht von Moses fasziniert», sagt Falk.

Der deutsche Musikproduzent hat das Musical komponiert. Rock und Pop mischen sich mit sinfonischen Elementen und Gospel.  Premiere ist am 23. März 2013 am Theater St. Gallen.