Zum Inhalt springen
Inhalt

Motocross-Rennen Frauenfeld Ab 2019 nur noch mit Umzonung

Das Departement für Bau und Umwelt des Kantons Thurgau hat den Veranstaltern der MXGP Motocross Weltcup-Rennen mitgeteilt, dass der Anlass nur stattfinden kann, wenn die erforderlichen planungs- und baurechtlichen Rahmenbedingungen vorliegen. Dieses Schreiben ist neu auch im Besitz der Umweltverbände. Sie sehen sich in ihren Forderungen bestätigt:

Wir wollten den Anlass nie verhindern, wir wollen einfach, dass für Sportveranstaltungen in der Landwirtschaftszone die gleichen Massstäbe gelten wie für landwirtschaftliche Bauten.
Autor: Toni KappelerPräsident Pro Natura Thurgau

Die Veranstalter des Motocross-Rennens in Frauenfeld-Gachnang erhielten in den Jahren 2016-18 allerdings eine Veranstaltungsbewilligung vom Departement für Justiz und Sicherheit. Dies sei rechtens, so Departementsvorsteherin Cornelia Komposch. Entsprechend hätten sie auch eine einfache Anfrage von Toni Kappeler im Grossen Rat beantwortet.

Was das für weitere Grossanlässe im Kanton bedeutet ist unklar. Die Umweltverbände und Regierungsvertreter wollen sich demnächst zu Gesprächen treffen. Regierungsrätin Cornelia Komposch möchte von den Umweltverbänden hören, wie sie sich zu anderen Veranstaltungen stellen. Die Umweltverbände wollen Klarheit, was künftige Bewilligungsverfahren bei Grossanlässen in der Landwirtschaftszone angeht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.