Nein zum neuen Nutzungsplan Musikhotel Braunwald ist wieder auf Feld 1

Die Finanzierung des Musikhotels war gesichert, die Pläne von Architekt Peter Zumthor für das 4-Sterne-Hotel lagen bereits vor – gestern Abend lehnte die Gemeindeversammlung von Glarus Süd die Revision des Nutzungsplanes aber deutlich ab.

Pferde vor Hotel in Braunwald

Bildlegende: Der Tourismus muss warten: die Umzonung für das geplante Musikhotel ist vom Tisch. Keystone

Was ist geplant? Im Ferienort Braunwald war ein 4-Sterne-Musikhotel geplant mit 70 Zimmern, einem Restaurant, einem Wellnessbereich und einem Konzertsaal mit 200 Sitzplätzen. Architekt Peter Zumthor hätte das Hotel aus Glarner Schiefer bauen sollen. Die Finanzierung – zwischen 30 und 40 Millionen – sicherte eine Stiftung zu.

Was hätte es gebraucht? Für den Bau des Hotels ist eine Revision des Nutzungsplanes notwendig. Neben einer Umzonung müssten unter anderem auch ökologische Ausgleichsflächen definiert werden.

Weshalb gibt es Widerstand? Gegen die Umzonung wehren sich verschiedene Gruppierungen – vor allem Bauern. Sie kritisieren, dass sie wegen dem Gewässerschutz Landwirtschaftsland abgeben müssten.

Was ist der aktuelle Stand? Zwei Drittel der Stimmberechtigten von Glarus Süd lehnten am Donnerstagabend die Revision ab. Nun soll an einem runden Tisch die Situation nochmals diskutiert werden. Voraussichtlich in eineinhalb Jahren könnte die Nutzungsänderung nochmals dem Volk vorgelegt werden. Bis dahin kann das Hotel nicht gebaut werden.