Nationalfeiertag ohne Zwischenfälle

Viel Feuerwerk und viele Höhenfeuer, aber keine Brände. Die Ostschweizer Kantonspolizeien sind zufrieden mit dem
1. August.

Ein Höhenfeuer.

Bildlegende: Es brannte nur, was musste. Hier auf der Hohen Buche im Appenzellerland. SRF

In keinem der Kantone kam es zu grösseren Einsätzen der Polizei oder Feuerwehren, wie sie auf Anfrage von Radio SRF erklärten. Vereinzelt wurde die Polizei wegen Lärmbelästigungen gerufen. Brände habe es keine gegeben, auch wenn die Waldbrandgefahr teilweise gross war.

So galt im Misox und im Calancatal ein absolutes Feuerverbot. In St. Gallen war die Waldbrandgefahr mässig bis erheblich. Der Kanton gab lediglich eine Warnung heraus. Auch im Thurgau, in Glarus und beiden Appenzell gab es kein Verbot.