Neue Markthalle für Sargans

Vor zwei Jahren brannte die Markthalle Sargans ab. Nun wird sie an gleicher Stelle wieder aufgebaut. Die Finanzierung sei gesichert, trotzdem sucht die Betreibergenossenschaft weiter Käufer für Anteilsscheine.

Die alte Markthalle brennt lichterloh in der Nacht.

Bildlegende: Die alte Markthalle brannte 2011 lichterloh. Nun soll für 4,55 Millionen Franken ein Neubau entstehen. Keystone

4,5 Millionen Franken kostet die neue Markthalle. 1,8 Millionen Franken zahlten die Brandversicherungen. Die rund 900 Genossenschafter zeichneten 667'000 Franken neues Anteilscheinkapital.

872'000 Franken steuerten Gemeinden, Kanton, Bund und Private bei. Rückzahlbare Darlehen von 1,03 Millionen Franken gewährten die Landwirtschaftliche Kreditkasse, der St. Galler Bauernverband, die Nutz- und Schlachtviehgenossenschaft und zwei Firmen.

Somit müssen voraussichtlich rund 350'000 Franken bei Banken aufgenommen werden. „Dieser Betrag soll tiefer ausfallen“, sagt Genossenschaftspräsident Martin Willi. Die Genossenschaft will deshalb weitere Anteilsscheine verkaufen.

Errichtet wird eine Holzkonstruktion mit einer Grundfläche von 33 mal 106 Metern. Die Halle enthält die Viehannahmestelle für die 14-täglichen Schlachtviehmärkte, ferner Küchentrakt, Lagerräume und eine Kantine für 250 Personen im Obergeschoss. Diese ist unterteilbar und wird mit grossen Fenstern versehen.