«Neue Mitte» bereitet sich auf Kantonsratswahlen vor

Die BDP und die GLP haben bei den Nationalratswahlen am Wochenende verloren. Für die Kantonsratswahlen in St. Gallen und im Thurgau suchen die beiden Parteien nun Kandidatinnen und Kandidaten. Die Personaldecke ist dünn.

Kantonsrat St. Gallen

Bildlegende: BDP und GLP fürchten sich auch bei den St. Galler und Thurgauer Kantonsratswahlen vor Sitzverlusten. Keystone

Im Thurgau hat die BDP mit fünf Kantonsratssitzen knapp Fraktionsstärke. Um die Sitze bei den Wahlen im April zu halten, sucht die BDP nun intensiv nach Kandidatinnen und Kandidaten. Die Personaldecke sei dünn, sagt BDP-Präsident Markus Berner. «Wir brauchen unbedingt mehr Leute.»

Berner will an der BDP-Wahlkampfstrategie trotz dem Verlust von Wähleranteilen grundsätzlich nichts ändern. Eine Sitzung mit BDP-Schweiz-Präsident Martin Landolt sei vereinbart. Dann wolle man nochmals darüber beraten.

Die BDP suche zudem das Gespräch mit anderen Mitteparteien um eine verstärkte Zusammenarbeit zu lancieren.

«  Der Nationalratswahlkampf und der Kantonsratswahlkampf sind zwei verschiedene Paar Schuhe. »

Jacqueline Gasser-Beck
Präsidentin GLP St. Gallen

Auch die GLP St. Gallen ist auf der Suche nach Kandidaten für die Kantonsratslisten. Präsidentin Jacqueline Gasser-Beck will sich vom schlechten Wahlresultat am vergangenen Wochenende nicht beeinflussen lassen. «Wir haben einige bekannte Politiker auf kantonaler Ebene.»