«Nicht nur die Zahlen, auch die Menschen faszinierten mich»

Nach 27 Jahren als Leiter des Thurgauer Finanzverwaltung geht Peter Pauli Ende März in Pension. Zurück lässt er eine anspruchsvolle Aufgabe mit Zahlen, Fakten und Verantwortung.

Zwei Männer in Anzug und mit Brillen sitzen an einem Besprechungstisch

Bildlegende: Peter Pauli (rechts) bei der Medienkonferenz zur Rechnung 2012 mit Finanzdirektor Bernhard Koch. zvg

33 Jahre hat Peter Pauli insgesamt beim Thurgauer Finanzdepartement gearbeitet. Als Chef der Finanzverwaltung hat er Zahlen aufbereitet, sie mit erklärenden Texten versehen. Das war eine Herausforderung, die ihm Spass machte.

Dass er vor allem im Hintergrund tätig war und Grundlagen für die Entscheidungen anderer erarbeitete, sei nie ein Problem gewesen. «Das sind die Spielregeln», sagt Peter Pauli gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz».

Nicht nur die Kombination aus Zahlen und Texten schätzte er sehr, sondern auch die Zusammenarbeit im Team. «Zudem hatte ich immer gute Chefs.» Insgesamt für vier Regierungsräte hat Peter Pauli in seiner Ära gearbeitet.

Ende März steht die Pensionierung bevor. Peter Pauli beschäftigt sich aber weiterhin mit Zahlen. Er übernimmt ein kleines Mandat in einer Selbsthilfe-Organisation. Zuerst wird er aber eine längere Reise machen - als Schlusspunkt seiner langjährigen Tätigkeit als Leiter der Thurgauer Finanzverwaltung.