Zum Inhalt springen

Ostschweiz «Noch kein Trend zu links in Appenzell Ausserrhoden»

Bei Kantonsrats-Ersatzwahlen in drei Gemeinden konnte die SP zwei Sitze dazu gewinnen. Ihre Fraktion wächst damit um zwei auf insgesamt 9 Sitze. Der Präsident der Ausserrhoder SP will aber noch nicht von einem Trend nach links sprechen.

Der Ausserrhoder Kantonsratssaal.
Legende: Die meisten Parlamentarier in Ausserrhoden gehören der FDP an. Keystone

Es sei aber schon so, dass die Ausserrhoder grundsätzlich offener geworden seien für linke Ideen, sagt SP-Parteipräsident Yves Noël Balmer.

Trotzdem will er wegen der zwei zusätzlichen Sitzen noch nicht von einem Trend nach links sprechen. «Dafür ist es zu früh. Die Wahlen 2015 sind entscheidend.»

Mit 9 Sitzen ist die SP-Fraktion im Ausserrhoder Kantonsparlament gleich gross wie die Fraktion der SVP. Stärkste Kraft im 65-köpfigen Parlament bleibt die FDP. Yves Noël Balmer glaubt, dass die Linke mit den zwei neuen Sitzen durchaus bei einigen Diskussionen das Zünglein an der Waage spielen könnte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.