Noch nicht viele Pilze im Wald

Viele Menschen denken beim Thema Pilze sammeln automatisch an Herbst. Aber die Pilzsaison ist seit Anfang August eröffnet. Noch sieht es jedoch nicht nach einem ausserordentlichen Pilzjahr aus.

Eine Frau hat einen Korb voll mit Steinpilzen und Eierschwämmen in der Hand.

Bildlegende: Der Steinpilz gehört nach wie vor zu den beliebtesten Pilzen zum Sammeln. Keystone

Hanspeter Schuhmacher ist einer von drei Pilzkontrolleuren in St. Gallen. Er erwartet eigentlich ein ausserordentlich gutes Pilzjahr. «Es hat zwar Pilze in den Wäldern, aber berauschend ist es noch nicht. Das ist erstaunlich, weil es ja nass war und auch genügend warm.»

Herbstferien ist Hochbetrieb

Er sei aber zuversichtlich, dass die Pilze noch wachsen, sagt Schuhmacher. In den letzten Tagen seien auch noch nicht viele Pilzler mit ihren Körben in der Pilzkontrolle erschienen. Das ändere sich aber spätestens mit den Herbstferien. Dann hätten die Leute wieder mehr Zeit und seien auch in «Pilzler-Stimmung», so Schuhmacher.

Pilze sammeln sei übrigens nicht nur etwas für ältere Menschen oder Pensionierte. «Es gibt auch Junge, die gerne pilzlen», sagt Hanspeter Schuhmacher gegenüber dem Regionaljournal von Radio SRF.