Norbert Näf will für die CVP in die Ausserrhoder Regierung

Die CVP Ausserrhoden steigt mit Norbert Näf, Gemeindepräsident von Heiden und CVP-Kantonsrat, in den Wahlkampf für die verkleinerte Regierung. Die Gesamterneuerungswahlen der Ausserrhoder Regierung finden am 8. März 2015 statt.

Norbert Näf

Bildlegende: Die CVP-Kantonalpartei hat Norbert Näf einstimmig für die Regierungsratswahlen nominiert. ZVG

Der 1967 geborene Näf ist seit 2005 Gemeindepräsident von Heiden und seit 2007 Mitglied des Kantonsrats.
Die Ausserrhoder Regierung, die sich bisher aus fünf FDP-, einem SVP- und einem SP-Vertreter zusammensetzt, wird im kommenden Jahr von sieben auf fünf Sitze verkleinert. Von den sieben bisherigen Mitgliedern haben Jakob Brunnschweiler, Rolf Degen und Jürg Wernli (alle FDP) ihren Rücktritt angekündigt.

Norbert Näf ist der zweite neue Kandidat für die verkleinerte Regierung. Die Parteiunabhängigen hatten Ende September Kantonsrat Alfred Stricker aus Stein nominiert.