Nur noch sieben Metzgereien produzieren die Glarner Kalberwurst

Jeweils im Mai - wenn die Glarner ihre Landsgemeinde in Glarus abhalten - ist sie im Glarnerland in aller Munde: Die Glarner Chalberwurst. Heute produzieren diese regionale und seit zwei Jahren geschützte Spezialität nur noch sieben Glarner Metzgereien.

Video «Die Glarner Chalberwurst - eine Spezialität aus Fleisch und Brot» abspielen

Die Glarner Chalberwurst - eine Spezialität aus Fleisch und Brot

4:06 min, aus Schweiz aktuell vom 9.5.2013

Verglichen mit der St. Galler OLMA-Bratwurst kann sich die Glarner Chalberwurst durchaus sehen lassen. In der Form etwas dicker aber farblich ähnlich wie die berühmte St. Galler Wurst, ist ihre Zusammensetzung einmalig: Die Glarner Metzger stellen sie aus Kalbfleisch, Wurstspeck, Milch, Ei, Gewürzen und - als Spezialität - aus Weissbrot her. Durch die Beigabe von Brot und Milch wird das Brät dabei noch feiner und geschmacklich erhält die Wurst dank der Würzmischung eine stärkere Muskatnote. Wurde sie früher vor allem auf die Landsgemeinde am ersten Maisonntag hin produziert, kann man sie heute auch unterm Jahr im Glarnerland kaufen und kosten.

«Schweiz aktuell» war in der Glarner Metzgerei Hösli zu Besuch, als Albert Hösli mit seinem Sohn Daniel Chalberwürste zubereitete. Die Glarner Metzgermeister liessen 2011 die Glarner Chalberwurst beim Amt für geistiges Eigentum schützen. Auf dass sie noch lange die Glarner Wurstspezialität bleibe.