Zum Inhalt springen

Öffentlicher Verkehr Gemeinderat akzeptiert Entscheid nicht

Ein Glarner Bus
Legende: Der Glarner Bus soll gewisse Haltestellen nicht mehr bedienen. zvg
  • Die Glarner Landsgemeinde bestimmte 2012 einen jährlichen Rahmenkredit ab 2014 von rund 7 Millionen Franken für das ÖV-Angebot.
  • Nach drei vollen Betriebsjahren machte der Regierungsrat eine Wirkungsanalyse und musste Anpassungen vornehmen.
  • Im Rahmen dieser Anpassungen soll in der Gemeinde Glarus ab Dezember 2018 die Busstrecke wegfallen, welche die Alterszentren Salem, Bühli und Bergli sowie die Aeugstenbahn mit dem öffentlichen Verkehr erschliessen.
  • Der Gemeinderat Glarus wehrt sich gegen den Entscheid des Regierungsrates. Er fordert eine Neubeurteilung. Es gelte Alternativen zu suchen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.