Ohne Handball geht es nicht

Vroni Keller ist vor zwei Monaten als Cheftrainerin bei LC Brühl zurückgetreten. Sie wird sich in Zukunft mit der Ausbildung von Juniorinnen befassen. Denn ganz ohne Handball gehe es nicht, sagt sie im Gespräch mit der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz»

Vroni Keller

Bildlegende: Vroni Keller: «Ich brauche je länger je mehr Zeit, meine Batterien zu füllen» zvg

Knapp zwei Monate nach ihrem letzten Spiel betont die 51-jährige Vroni Keller, dass sie froh sei, nicht jeden Tag an Handball denken zu müssen. Sie habe in den letzten Jahren bemerkt, dass sie je länger je mehr Zeit brauche, ihre Batterien wieder zu füllen. Sie schätze zudem, über sich selbst bestimmen zu können. Das heisst, sie kann Ferien planen ohne dabei Handballtermine zu beachten.

Vroni Keller ist seit 1985 beim LC Brühl. Sie war einst selbst erfolgreiche Handballerin, bis sie 2004 auf die Trainerbank wechselte. Ihre Bilanz als Trainerin: fünf Meistertitel und sechs Cupsiege. Als Spielerin feierte sie Schweizer Meistertitel in Serie.