Organisierter Widerstand gegen Hotel-Abriss in Arbon

In Arbon soll der schiffs-ähnliche Hotelbau direkt am Seeufer abgerissen werden. Dort sind zwei neue Hochhäuser geplant. Eine Interessengemeinschaft setzt sich nun für den Erhalt des Gebäudes ein – und kämpft gegen die Stadtregierung.

Video «Widerstand gegen Abriss» abspielen

Widerstand gegen Abriss

3:34 min, aus Schweiz aktuell vom 5.10.2016

Die Pläne sind höchst umstritten: Das Hotel Metropol aus den 60er-Jahren soll abgerissen werden. An gleicher Stelle sollen zwei Hochhäuser gebaut werden. Eine neue Interessengemeinschaft will den fünfgeschossigen Betonbau direkt am Seeufer retten. 4'000 Unterschriften hat ein Petitionskomitee bereits vor einigen Monaten gesammelt, nun kündigt die Gruppierung eine Resolution an.

Der Arboner Stadtrat hat sich bisher für die Neubaupläne ausgesprochen, und somit den Abriss des Hotels unterstützt. Um abschliessend klären zu lassen, ob der Hotelbau nicht doch schützenswert sein könnte, hat der Stadtrat bei einem deutschen Experten ein Gutachten in Auftrag gegeben, wie Vizestadtpräsident Patrick Hug sagt.

Bei der kantonalen Denkmalpflege sind die Meinungen bereits gemacht. Dort habe ein Gutachten ergeben, dass das Gebäude als wichtiger Zeitzeuge eingestuft werde, und daher unter Denkmalschutz gestellt werden sollte.