Ostschweizer beenden Auszählpannen im Ständerat

Das mühsame Handauszählen hat ein Ende: Der Ständerat stimmt künftig elektronisch ab. Erreicht haben das zwei Ostschweizer.

Ständeräte stimmen durch Handhochhalten ab.

Bildlegende: Bald Geschichte - Das Auszählen per Hand wird nun auch im Ständerat abgeschafft. Keystone

Nach langem hin und her gab der Ständerat nach. Künftig stimmt auch die kleine Kammer elektronisch ab. Ein Sieg für die beiden Ostschweizer This Jenny (Glarner SVP-Ständerat) und den «Politnetz»-Geschäftsführer Thomas Bigliel, der mit seinen Aufnahmen die Zählfehler in der Wintersession überhaupt erst aufgedeckt hatte.

Der Glarner SVP-Ständerat This Jenny hatte schon früher ein elektronisches Abstimmungssystem gefordert. Heute ist er – nach erneuten Problemen mit dem Auszählen - mit seinem Anliegen auf offene Ohren gestossen. Einen solchen Wirbel um ein Geschäft habe er in seiner Tätigkeit als Ständerat noch selten erlebt. Mit einem Augenzwinkern sagte Jenny vor seinen Ratskollegen, er wisse inzwischen selbst nicht mehr, was er von seinem eigenen Vorstoss halten solle. Als Reaktion darauf wurde Jenny von seinem Thurgauer Parteikollegen Roland Eberle als «Clown» betitelt.