Konjunktur 2017 Ostschweizer Industrie atmet auf

Mitarbeiter der Leica Geosystems kontrolliert ein Gerät für Bauvermessungen.

Bildlegende: Die Ostschweizer Industrie habe den Frankenschock überwunden. Keystone

Den Ostschweizer Industriebetrieben geht es laut einem Bericht der St.Galler Kantonalbank und des Kantons St.Gallen so gut wie schon lange nicht mehr. Der Aufwärtstrend habe sich weiter bestätigt, die Exporte hätten während der ersten sechs Monate des Jahres um 5,9 Prozent zugenommen.

Aufschwung in den Euro-Ländern

Grund dafür ist laut Ökonom Peter Eisenhut die Lage in den Euro-Ländern: Erstmals seit Langem erlebten diese Länder wieder einen Aufschwung, begleitet von sinkenden Arbeitslosenzahlen. Auch die Wirtschaft in den USA und in China habe zugelegt. Besonders davon profitiert habe der Export von Metallen, Apparaten der Elektroindustrie sowie Maschinen aus der Ostschweiz. Mit der aktuellen Aufwertung des Euro stiegen ausserdem die Chancen für bessere Verkaufspreise.

Noch nicht über dem Berg sei hingegen der Detailhandel. Die Umsätze gingen im ersten Halbjahr weiter zurück.