Zum Inhalt springen

Ostschweiz Ostschweizer Politiker und die Sozialen Medien

Politiker, die Facebook oder Twitter aktiv nutzen wollen, brauchen viel Zeit. Genau das sei einer der Hauptgründe, warum Ostschweizer Politiker auf Sozialen Netzwerken nicht besonders aktiv sind. Der St. Galler Verein «Social Media Snack» veranstaltet deshalb einen Anlass passend zum Thema.

Nationalrat Lukas Reimann mit anderen Nationalräten im Saal in Bern
Legende: Lukas Reimann (links) twittert auch über das Geschehen im Nationalrat. Keystone

Der St.Galler SVP-Nationalrat Lukas Reimann nutzt Social Media aktiv. Er war einer der ersten Politiker in der Schweiz. Vielen seiner Kollegen sei der Aufwand dafür schlicht zu gross, sagt Reimann gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» von SRF1. Er selber erhalte täglich bis zu 50 Meldungen, die er zusätzlich zu E-Mails lesen und beantworten müsse.

Thinh-Lay Bosshart, Präsidentin vom Verein «Social Media Snack», vermutet aber noch andere Gründe. So sei vielen Politikern der Nutzen der Sozialen Medien gar nicht bewusst. Auch die Angst vor Fettnäpfchen im Internet spiele sicher eine Rolle.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.