PetroplastVinora baut 230 Stellen ab

Die Firmenleitung von PetroplastVinora verweist auf den starken Franken. Deshalb müsse sie das Werk in Andwil (SG) im Sommer schliessen. 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren ihre Stelle. Auch im Werk in Jona ist ein Abbau geplant.

Video «Verpackungsunternehmen schliesst Produktion» abspielen

Verpackungsunternehmen schliesst Produktion

3:37 min, aus Schweiz aktuell vom 17.2.2016

Der Preiszerfall in der Kunststoff-Branche und steigende Rohstoffpreise hätten zu Verlusten in den Werken Andwil und Jona geführt. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen in den letzten Jahren Verluste von rund 20 Millionen Franken. Das schreibt die Firma PetroplastVinora am Dienstag in einer Mitteilung. Die Suche nach neuen Investoren sei erfolglos geblieben.

«Schwierige Stunde»

Am Mittwoch informierte das Unternehmen detailliert über die Abbaupläne. Benno Schneider, Miteigentümer und Verwaltungsrat, sprach von der «schwierigsten Stunde» seiner beruflichen Laufbahn. Noch sind keine Kündigungen ausgesprochen worden. Bis zum 29. Februar läuft das Konsultationsverfahren. Dass die 90 Arbeitsplätze in Andwil gestrichen werden, ist jedoch mehr als wahrscheindlich.

Auch Werk in Jona wird geschlossen

Im Werk in Jona soll vorläufig weiter produziert werden. Bei den 140 Arbeitsplätzen ist jedoch auch ein Abbau geplant. Die Kunden und die Angebotspalette übernimmt der deutsche Verpackungshersteller Papier-Mettler. Die Produktion soll schrittweise in andere Länder verlagert werden.

Kanton will unterstützen

Urs Baumann vom St. Galler Amt für Wirtschaft kündigt an, dass der Kanton die betroffenen Mitarbeiter mit Beratungen unterstützen wird. Wichtig sei es, damit noch vor Ende der Kündigungsfrist zu beginnen, damit möglichst wenig arbeitslos würden, so Baumann gegenüber der Sendung «Regionaljournal».