Philipp Inauen gewinnt Medienpreis

Der diesjährige Ostschweizer Medienpreis ist am Mittwoch im St. Galler Pfalzkeller verliehen worden. In der Kategorie Radiobeitrag ist Philipp Inauen vom Regionaljournal Ostschweiz ausgezeichnet worden. Sein Beitrag «Von der Suche nach dem idealen Hackbrett-Klang» überzeugte die Jury.

Philipp Inauen mit Urkunde

Bildlegende: Philipp Inauen gewinnt den Ostschweizer Medienpreis. Ralph Ribi

Philipp Inauen hat sich für seinen Beitrag intensiv mit dem Hackbrett auseinandergesetzt. Die Jury attestiert ihm dabei viel Fingerspitzengefühl und Sachverstand.

«In seinem Radiobeitrag trifft Tradition auf Moderne, Natur auf Forschung, Musisches auf Wissenschaft. Dieser nicht ganz einfach umzusetzende Wechsel gelingt und gefällt», schreibt die Jury.

Die weiteren Auszeichnungen des Ostschweizer Medienpreises gehen an Alex Tobisch (Fernsehen), an Urs Bucher (Fotografie), an Andri Rostetter (Reportage) und an Thomas Wunderlin (Tagestext).