Pink Floyd in Abtwil

1968 war die englische Kultband zum ersten Mal in der Schweiz. Pink Floyd spielte damals auch in Abtwil in der Coca Cola-Halle. Nun bringen die Veteranen ihr neues und letztes Album auf den Markt. Verschiedene Zeitzeugen erinnern sich an die legendären Auftritte vor 46 Jahren.

Pink Floyd in ihrer Urbesetzung von links nach rechts: Roger Waters, Nick Mason, Syd Barret und Rick Wright.

Bildlegende: Pink Floyd in ihrer Urbesetzung von links nach rechts: Roger Waters, Nick Mason, Syd Barret und Rick Wright. Keystone

Remo Jucker ist ein Fan der ersten Stunde. Der St. Galler war 1968 in Abtwil und erinnert sich noch gut: «Während des ganzen Konzerts hatte es Stroboskoplicht. Ich dachte mir, die spinnen doch!» Dani Rühle von der damaligen St. Galler Band The Shiver hatte im Zürcher Hazyland vor Pink Floyd einen Auftritt. Er sagt heute: «Was die aus ihren Instrumenten rausgeholt haben, habe ich vorher noch nie gehört. Das ging mir geradewegs in den Kopf.»

Angst um Instrumente

Pink Floyd spielte 1968 ihre ersten Schweizer Konzerte in Abtwil, Zürich und Olten. Dort war Gutze Gautschi mit seiner Band Expelled die Vorgruppe. «Wir mussten Pink Floyd die Instrumente auslehnen, weil die ohne angereist waren und die haben fast unser Schlagzeug kaputt gemacht.»