Poststelle in Altenrhein schliesst doch nicht

Die Poststelle im st.gallischen Altenrhein bleibt im Dorf. Nach intensiven Gesprächen mit der Post AG sei eine «zufrieden stellende Lösung» erzielt worden. Einen Abstrich muss Altenrhein machen: Die Poststelle wird zur Agentur.

Tafel «Die Post» über Eingang zu einer Poststelle

Bildlegende: Die Post bleibt der Gemeinde Altenrhein erhalten. Keystone

Die Turbulenzen rund um das Postunternehmen im Januar hätten die Bevölkerung sehr bewegt, schreibt Posthalter Felix Bischofberger. Er sitzt auch für die CSP im St. Galler Kantonsrat. Erfreulicherweise werde die Poststelle mit den bisherigen Dienstleistungen nun weiter bestehen.

Einige Details müssten noch mit den beteiligten Akteuren geklärt werden, hielt Bischofberger fest. Mit dem Wechsel zu einer Agentur werde es einige kleine Änderungen geben. So wird ab Juli auf der Poststelle der bargeldlose Zahlungsverkehr eingeführt. Dies bedeutet, dass Einzahlungen nur noch mit der Postfinance-Karte oder mit Maestro-Karte getätigt werden können.

Von der Poststelle zur Agentur