Ralph Näf will es noch einmal wissen

Der Thurgauer Mountainbiker Ralph Näf schliesst die Saison mit einer Verletzung ab. Trotzdem hat er grosse Pläne für 2014: Er will wieder ganz vorne mitmischen.

Drei Biker fahren hintereinander, Publikum feuert sie an.

Bildlegende: Bei der Schweizer Meisterschaft in der Lenzerheide fährt Näf hinter Lukas Flückiger und dem Weltmeister Nino Schurter. Keystone

Mit einer Schulterverletzung ist Ralph Näf in die Saison 2013 gestartet. Richtig losgegangen ist diese für ihn deshalb erst Mitte Jahr. Abgeschlossen hat der Mountenbiker die Saison mit einer Muskelverletzung in der Wade.

Aber er sieht sein Potential für die Saison 2014. Der 33jährige Näf ist schliesslich auch dieses Jahr unter die ersten Fünf gefahren. So sollte es ihm im nächsten Jahr doch noch einmal gelingen, an der Spitze mitzufahren.

Er vertraut auf eine optimale Wintervorbereitung. Es geht los in Südafrika. Die nächsten Wochen wird Ralph Näf dort hauptsächlich damit verbringen, Kilometer zu fahren. Sobald er schmerzfrei ist, will er das Training im Gelände aufnehmen.

Ralph Näf hat sich viel vorgenommen für nächstes Jahr: Er will an die alten Leistungen anknüpfen. Dafür will er auch das in Biker-Kreisen als Superlative gehandelte «Cape-Epic-Rennen» in Südafrika bestreiten. Zusammen mit Lukas Flückiger hat er ein grosses Ziel: Dieses Rennen zu gewinnen.