Regierung muss neue Kantonsschule für Linthgebiet prüfen

Mit einer überparteilichen Interpellation fordern die Kantonsräte von See-Gaster die Regierung dazu auf, den Bau einer eigenen Kantonsschule für das Linthgebiet zu prüfen.

Die Kantonsschule Wattwil aus der Vogelperspektive.

Bildlegende: 60 Prozent der Schülerinnen und Schüler an der Kantonsschule Wattwil kommen aus dem Linthgebiet. ZVG

Das Linthgebiet ist die einzige Region des Kantons St. Gallen, die keine Kantonsschule hat. Seit 1970 besuche ihre Mittelschüler die Kantonsschule in Wattwil im Toggenburg, teils auch in Sargans und in Ausnahmefällen auch in Gymnasien der Nachbarkantone Schwyz, Glarus oder Zürich.

Für die Kantonsschüler aus dem Linthgebiet sei die aktuelle Situation unbefriedigend, geben die Interpellanten bekannt. Sie fordern den Bau einer eigenen Kantonsschule zu prüfen, beispielsweise in Rapperswil.

«Eine solche Konkurrenz würde Wattwil in der Existenz treffen», sagt der Rektor Martin Bauer gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz». 60 Prozent der Schülerinnen und Schüler an der Kanti im Toggenburg kommen aus dem Linthgebiet.

Im Toggenburg und im Linthgebiet warten die Verantworlichen gespannt auf die Antwort der Regierung.