Regierung wählt Projektleiter

Die St. Galler Regierung will auf den Ärztemangel reagieren und im Kanton Ausbildungsplätze anbieten. Nun hat die Regierung die Wahl der Mitglieder des Lenkungsausschusses Medical Master St. Gallen sowie den Projektleiter bestätigt.

Kantonsspital St. Gallen

Bildlegende: Kantonsspital St. Gallen könnte bald als Ausbildungsstätte dienen. Keystone

Das Projekt, mit welchem geprüft werden soll, ob eine Ausbildung von inländischen Ärzten in St. Gallen möglich ist, läuft bereits. Gegenstand des Projektauftrags ist die Prüfung von drei Varianten für medizinische Studienplätze unter Beteiligung der Universität St. Gallen.

Mit der Wahl des Projektleiters kann das Projektteam demnächst die Arbeit aufnehmen, wie die St. Galler Regierung schriebt. Nach Abschluss des Projektauftrags in rund zehn Monaten wird der Prozess der politischen Entscheidungsfindung starten. Die Zahl der Studienplätze, die Kosten, der Umfang der Ausbildung sind noch offen. Der Lehrgang könnte bereits in drei, vier Jahren starten.