Zum Inhalt springen

Regierungsratswahlen Glarus Zweikampf zeichnet sich ab

Glarner Rathaus
Legende: Die Glarner Regierung wird am 4. März neu gewählt. Kanton Glarus

SP: Vor drei Jahren verlor die SP ihren Sitz. Nun will sie zurück in die Regierung. Die Parteileitung schlägt Christian Büttiker vor. Der 56-Jährige aus Netstal sitzt im Landrat und ist noch Gemeinderat von Glarus. Im März stellt er sich aber keiner Wiederwahl. Christian Büttiker arbeitet in einem 3 D Zeichnungsbüro für Visualisierungen und Innenausbau. Er muss noch von der Parteiversammlung Mitte November bestätigt werden. Dies dürfte aber reine Formsache sein.

BDP: Die Glarner BDP nominiert Landrat Kaspar Becker. Sie will mit ihm den frei werdenden Sitz verteidigen. Der amtierende Regierungsrat Röbi Marti tritt altershalber zurück. Kaspar Becker ist 48-jährig, Bänker, sitzt im Landrat und ist dort Präsident der Finanzaufsichtskommission.

CVP: Die CVP zielt nicht auf einen zweiten Sitz. Priorität habe die Wiederwahl ihres Regierungsrates Rolf Widmer, heisst es auf Anfrage.

FDP: Die FDP sei mit zwei Sitzen gut bedient, heisst es auf Anfrage. Der Antrag für die Delegiertenversammlung laute, die Nomination der beiden bisherigen Regierungsräte Andrea Bettiga und Benjamin Mühlemann.

Grüne: Auf eine Kandidatur wird verzichtet, heisst es in einer Mitteilung.

SVP: Die Kantonalversammlung werde entscheiden, ob die SVP einen Anspruch auf den frei werdenden Sitz stellt. Sicherlich soll die bisherige Regierungsrätin Marianne Lienhard wiedergewählt werden, so die Partei auf Anfrage.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.