Rehetobel muss mehr für den öffentlichen Verkehr zahlen

Das Ausserrhoder Verwaltungsgericht hat eine Klage der Gemeinde Rehetobel abgewiesen. Die Gemeinde wehrte sich gegen den neuen Kostenteiler für den öffentlichen Verkehr.

Zug der Appenzellerbahnen, der durch die Landschaft fährt.

Bildlegende: Rehetobel muss mehr an den öffentlichen Verkehr zahlen, auch an die Appenzeller Bahnen. zvg

Rehetobel soll jährlich 47'000 Franken mehr an den öffentlichen Verkehr zahlen. Das hat die Ausserrhoder Regierung entschieden. Auch die Gemeinden Speicher, Teufen und Gais werden zur Kasse gebeten. Sie bezahlen zwischen 100'000 und 200'000 Franken mehr pro Jahr.

Der neue Kostenteiler sei ungerecht, sagt der Gemeindepräsident von Rehetobel, Ueli Graf. Deshalb hat seine Gemeinde dagegen geklagt. Nun bestätigen sowohl Graf als auch der Kanton, dass das Verwaltungsgericht die Klage abgewiesen hat.

Die Begründung steht allerdings noch aus. Deshalb konnte Graf gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» auch noch nicht sagen, ob er das Urteil weiterzieht.