Zum Inhalt springen

Rheinsanierung Tonnenschwerer Steinteppich

Die Ellhornschwelle im Rhein
Legende: Die Ellhornschwelle wurde 1972 gebaut. Seither wurde sie teilweise saniert. Kanton St. Gallen

Die Schwelle im Ellhorn bei Sargans, Mels und Fläsch besteht aus vielen Blocksteinen. Diese wurden über die Jahre beschädigt, vor allem durch die vergangenen Hochwasser. Die Rampe ist 45 Jahre alt. Zwar wurde sie zwischenzeitlich teilweise saniert, die letzten Sanierungsarbeiten liegen aber 15 Jahre zurück.

Schutz vor Hochwasser

Die Schwelle verhindert, dass die Flusssohle des Rheins absinkt. Zudem werden die Dämme stabilisiert und der Schutz vor Hochwasser gesichert. Deshalb muss die Schwelle nun komplett saniert werden. Dafür werden 10'000 Steine gesetzt. Diese wiegen zwischen 2,5 und 4 Tonnen. Nur dank einem gewissen Gewicht verschieben sich diese nicht.

Das Projekt kostet 1,2 Millionen Franken und dauert rund zwei Monate. «Die Bauarbeiten können nicht im Wasser ausgeführt werden, sondern nur im Trockenen. Dafür wurde im Flussbett ein Damm aufgeschüttet», erklärt Kurt Köppel, Leiter Rheinunternehmen. So könne in einem ersten Schritt auf der St. Galler Seite und in einem zweiten Schritt auf der Bündner Seite gearbeitet werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.