SAK planen Windturbine in Trübbach

Die St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke SAK wollen eine Windenergieanlage im Steinbruch Schollberg bei Trübbach bauen. Ein Jahr lang wird dort nun die Windstärke gemessen

Bildmontage: Die geplante Windturbine im Steinbruch

Bildlegende: Die Windturbine soll auf dem Dach der Schollberg AG zu stehen kommen. Bildmontage SAK

Eine frühere Studie habe das Projekt als grundsätzlich realisierbar eingeschätzt, schreiben die SAK in ihrer Mitteilung. Ende Mai wurde eine 40 Meter hohe Messanlage aufgestellt. Sie soll erfassen, wie häufig und wie stark der Wind beim Steinbruch bläst. Ausserdem will man die Flugbewegungen von Fledermäusen und Zugvögeln erfassen.

Die Messungen sollen ausserdem dem Neu-Technikum Buchs für die Erstellung eines Windkatasters für die Region zur Verfügung gestellt werden. «In der Schweiz gibt es viel Potential für Windkraft», sagt Ralph Egeter, der für das Projekt verantwortlich ist, «man muss nur die richtigen Standorte finden».

Zu klären ist laut SAK auch, ob das Dach der Schollberg AG stabil genug ist, um die Windturbine darauf zu bauen. Die Windanlage würde Energie für rund 800 Haushalte erzeugen. Die SAK wollen 2015 über das Projekt entscheiden.