Zum Inhalt springen

Ostschweiz Samuel Giger, das bescheidene Jungtalent

Der Thurgauer Nachwuchsschwinger steht seit seinem Sieg am Rheintal-Oberländischen im Fokus der regionalen Szene. Doch ausgerechnet an der Kantonalschwinget in Basadingen konnte der 16jährige nicht mittun. Er hat sich am Meniskus verletzt.

Samuel Giger mit Igelfrisur steht im Trainer am Rand des Kampfrings und lacht in die Kamera.
Legende: «Zuschauen und die Kameraden anfeuern, das mach ich auch gerne», sagt Samuel Giger. SRF

Die Tage nach seinem überraschenden Triumph in Grabs seien intensiv gewesen. «Ich erhielt ganz viele Gratulationen, dazu Medienanfragen und auch Sponsoren meldeten sich bereits», erzählt Giger. Das sei für ihn alles neu gewesen. «Den Sponsoren habe ich abgesagt.»

Er wolle nicht jetzt schon in Verpflichtungen eingebunden sein. Der erst 16 Jahre alte Jungschwinger plant seine Karriere langsam. Klar sei sein Ziel, in dieser Saison einen Kranz zu gewinnen. Aber dazu müsse die Tagesform passen und er dürfe sich nicht mehr verletzen. «Es ging jetzt alles sehr schnell, aber ich habe erst einen Tagessieg geholt.»

Samuel Giger ist in einer Schwingerfamilie aufgewachsen. «Schon mein Vater und die Grossväter beiderseits waren Schwinger, auch meine Brüder schwingen.» Er wohnt in Ottoberg im Kanton Thurgau und wird im Sommer eine Lehre als Zimmermann beginnen.