Zum Inhalt springen

Ostschweiz Sandra Graf: Zum letzten Mal an die Paralympics

Sandra Graf aus Gais im Kanton Appenzell Ausserrhoden ist eine erfolgreiche Behindertensportlerin. Zu ihren grössten Erfolgen gehören eine Gold- und eine Bronzemedallie an den Paralympics in London. Nach den Paralympics in Rio im nächsten Jahr will sie kürzer treten.

Sandra Graf
Legende: In London gewann Sandra Graf eine Goldmedaille. Keystone

Das Jahr 1991 war für Sandra Graf ein Schicksalsjahr. Beim Geräteturnen fiel sie von den Ringen und stürzte so unglücklich, dass sie sich die Wirbelsäule brach und das Rückenmark quetschte. Seit da ist sie querschnittgelähmt.

Der Sport half ihr aus dem Tief

Dank ihrem Willen und mit Unterstützung ihrer Familie kam sie zurück. Sie sagte sich, dass ihr nur der Sport über diesen Schicksalsschlag hinweghelfen könne. So kam sie zum Behindertenspitzensport.

Wie sie gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» erzählt, macht es ihr nichts aus, wenn die Paralympics nicht jene Medien- und Publikumsbeachtung erreicht wie die Olympischen Spiele. Vieles habe sich jedoch zum Besseren gewendet. In diesem Sinn hofft Sandra Graf, dass dieser Trend im nächsten Jahr in Rio anhält und auch die Behindertenspiele vor ausverkauften Rängen stattfinden. Nach Rio will die Sportlerin dann kürzer treten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.