Zum Inhalt springen
Inhalt

Schifffahrt Obersee Gemeinden streichen zweiten Kurs

Der Obersee wird in Zukunft nur noch einmal täglich mit dem Kursschiff befahren. Die Nachfrage ist zu klein.

Schiff auf See
Legende: Ab 2018 wird der Obersee nur noch einmal pro Tag von einem Kursschiff angefahren. Symbolbild: Keystone

Vorgeschichte: Im Jahr 2012 wird die zweite Oberseerundfahrt auf Wunsch der Gemeinden am Obersee eingeführt. Sie finanzieren diese auch. Drei Jahre später gerät die zweite Oberseerundfahrt erstmals unter Druck, weil einige Gemeinden nicht mehr den vollen Betrag bezahlen wollen. Die Zürichsee-Schifffahrt als Betreiberin des Kurses übernimmt darauf einen Teil der Kosten. In diesem Jahr setzt sie ein kleineres Schiff ein, um Geld zu sparen.

Der Entscheid: Aufgrund der sinkenden Passagierzahlen haben sich die Gemeinden dazu entschieden, den zweiten Kurs auf 2018 hin zu streichen. Dies schreibt die «Zürichsee Zeitung».

Wie weiter: Dies bedeute aber nicht, dass ab 2019 keine zweite Rundfahrt auf dem Obersee angeboten werde, sagt Martin Stöckling, Stadtpräsident von Rapperswil-Jona. Der Kurs müsse einfach attraktiver sein - auch für Touristen. Die Verhandlungen mit der Zürichsee Schifffahrt, aber auch privaten Anbietern laufen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.