Valentinstag Schokolade und Schmuck statt rote Rosen

Die Rose gehört zwar zu den klassischen Geschenken am Valentinstag, erhält aber immer mehr Konkurrenz. Andere Branchen wollen ebenfalls vom Valentinstag profitieren. Dies spüren Blumenhändler und Floristen, die weniger Blumen verkaufen.

Video «Die rote Rose als Auslaufmodell» abspielen

Die rote Rose als Auslaufmodell

3:29 min, aus Schweiz aktuell vom 13.2.2017

Für Floristen und Blumengeschäfte gehört der Valentinstag immer noch zu den wichtigsten Tagen im Jahr. Doch der Rückgang sei spürbar, sagt Monika Laib, Präsidentin des Ostschweizer Floristenverbandes.

Nebst der Konkurrenz durch andere Produkte habe sich der Blumenkauf auch verteilt: Die Leute schenkten nicht mehr zum Valentinstag Blumen, sondern auch einfach so während des Jahres.

Auch die Blumenbörse in Mörschwil spürt den Rückgang. Dort decken sich die Floristen mit den frischen Blumen ein, die unter anderem aus Holland geliefert werden. Um gegen die Rückgänge zu kämpfen, müsse die Börse ganz allgemein zusätzliche Dienstleistungen anbieten, sagt CEO Michael Roth. Dank einem Webshop soll der Florist beispielsweise die Blumen direkt von zuhause bestellen können.