Schulpräsident von Appenzell: Abwahl möglich

Ein überparteiliches Komitee nominiert heute Freitagabend an der Schulgemeindeversammlung in Appenzell einen Gegenkandidaten zum amtierenden Schulgemeindepräsidenten. Gut möglich, dass es zur Abwahl kommt.

Schild an Türe

Bildlegende: Das Hallenbad Appenzell ist geschlossen – auch für die Schulen. Das sorgt für Ärger. SRF / Michael Breu

In Appenzell brodelt es schon seit einiger Zeit. Als sich der amtierende Schulgemeindepräsident Maurizio Vicini an der letzten Landsgemeinde (als Privatperson) gegen das Hallenbad-Projekt wandte und dieses zu Fall brachte, kochte das Fass über.

Unterstützt vom Gewerbeverein, dem Arbeitnehmer-Verband und der CVP Appenzell lanciert ein Komitee einen Gegenkandidaten, der den amtierenden Präsidenten zu Fall bringen könnte. Mit Daniel Brülisauer stellt sich dabei ein Kandidat zur Verfügung, der nicht unbekannt ist. Aktuell ist er Kassier der Schulgemeinde, hat aber auf die Schulgemeindeversammlung hin seinen Rücktritt eingereicht.

Neben dem Vorwurf, dass Hallenbad-Projekt zu Fall gebracht zu haben, wird dem Schulgemeindepräsidenten vorgeworfen, er sorge für Unruhe bei der Lehrerschaft. Das sagen mehrere Leherer gegenüber dem Regionaljournal Ostschweiz, allerdings nur hinter vorgehaltener Hand.