Zum Inhalt springen

Schweizer Kunst Schattengewächs Farn

  • Farne sind ein immer wiederkehrendes Motiv in der Kunst von Hans Krüsi (1920-1995). Aufgeklebt, gemalt, gesprayt und schabloniert kommt das Schattengewächs in verschiedensten Variationen vor.
  • Der Art-Brut-Künstler wurde bekannt für seine Kuh-Bilder und Fantasiewesen. Auf seinen Appenzeller Landschaften, Menschen und Kühen werden Blätter, Farne und Zweige zu Bäumen.
  • Hans Krüsi ist im ländlichen Speicher aufgewachsen, er arbeitete als Knecht, später als Künstler. Seinen Wohnort hatte er im Linsebühl-Quartier in der Stadt St. Gallen.
  • Die Ausstellung «Schattengewächs Farn – Hans Krüsi und die Natur» ist im Appenzeller Volkskunde-Museum in Stein (AR) bis Mitte Oktober zu sehen.