Zum Inhalt springen
Inhalt

Seeuferweg Rorschacherberg Ist Aufschüttung das Ei des Kolumbus?

Ein durchgängiger Seeuferweg wie hier im Bild in Rorschach ist das Ziel der Gemeinde Rorschacherberg.
Legende: Ein durchgängiger Seeuferweg wie hier im Bild in Rorschach ist das Ziel der Gemeinde Rorschacherberg. Keystone
  • Im Jahr 2015 sollte ein 670 Meter langer Betonsteg rund 100 Meter vom Ufer entfernt gebaut werden.
  • Diese Lösung wurde allerdings von der Bürgerschaft an der Urne verworfen.
  • Nun bringt die Gemeinde einen neuen Vorschlag für einen Seeuferweg zwischen Neuseeland und Hörnlibuck. Der See soll aufgeschüttet werden.
  • In der Arbeitsgruppe vertreten ist auch der Kanton St. Gallen. Bruno Thürlemann vom kantonalen Amt für Raumplanung und Geoinformation: «Unterwasserbiologen haben den Seegrund untersucht. Sie sind der Meinung, dass eine Aufschüttung ökologisch für Flora und Fauna eine Aufwertung bedeutet.»
  • Das Projekt steht noch ganz am Anfang. Wo der Seeuferweg genau durchgehen soll, ist noch unklar. Nun werden die betroffenen Anwohner befragt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.