SG1 wird für 135'000 Franken versteigert

Ein Bieter oder eine Bieterin mit dem Pseudonym «RH1915» zahlt für das Autokontrollschild SG1 135'000 Franken. Damit liegt SG1 an der Spitze der Schweizer Versteigerungen von Autokontrollschildern.

Die Internet-Auktion lief bis Mittwoch um 19.30 Uhr. Während einer Woche machten gegen 100 Bieterinnen und Bieter Gebote.

Die Strassenverkehrsämter der Schweiz führen zwar keine offizielle Statistik über ihre Auktionen von Kontrollschildern. Aber nach dem Ende der Auktion von SG1 stellt der Preis von 135'000 Franken wohl einen neuen Schweizer Rekord dar, wie Georges Burger, Leiter des Strassen- und Schifffahrtsamts des Kantons St. Gallen, der Nachrichtenagentur sda sagte. Zum Vergleich: Für ZH1000 wurden 131'000 Franken bezahlt, für VD1 122'500, für GR8 111'111.

Im Kanton St. Gallen werden seit 2009 Kontrollschilder im Internet versteigert. Seither flossen jährlich gegen eine Million Franken auf diesem Weg in den Strassenfonds.

Mit dem Sparpaket II zur Sanierung des Staatshaushalts hat die Regierung vom Parlament den Auftrag erhalten, auch ganz tiefe Nummern von kommunalen Fahrzeugen unter den Hammer zu bringen. Die Nummern 1 bis 20 wurden bisher von der Berufsfeuerwehr der Stadt St. Gallen verwendet.