Sichere Waffenkoffer für St. Galler Polizisten

Die Polizistinnen und Polizisten der St. Galler Kantonspolizei erhalten spezielle Waffenkoffer, um ihre Dienstwaffen zu Hause sicher aufzubewahren. Die Polizei reagiert damit auf tödliche Zwischenfälle mit Waffen, die in falsche Hände gerieten.

von links: Chef Stv Sicherheitspolizei Markus Gantenbein, Regierungsrat Fredy Fässler, Chef Sicherheitspolizei Harald Düring.

Bildlegende: vlnr: Chef Stv Sicherheitspolizei Markus Gantenbein, Regierungsrat Fredy Fässler, Chef Sicherheitspolizei Harald Düring. zvg

St. Gallen folgt dem Beispiel der Thurgauer Kantonspolizei, die bereits Waffenkoffer eingeführt hat. Dies sagt der St. Galler Polizeisprecher Gian Rezzoli zu einer Mitteilung der Kantonspolizei. Die Waffenkoffer sind mit zwei Schlössern gesichert und können wie ein Tresor fix montiert werden.

Im thurgauischen Gachnang war im September 2011 ein 13jähriger Schüler durch einen Schuss aus einer Polizeiwaffe ums Leben gekommen. Er hatte zusammen mit Kollegen im Haus eines Polizisten mit dessen Pistole gespielt. Dabei löste sich ein Schuss und traf den 13jährigen tödlich.

Die Waffenkoffer sollen solche fatalen Zwischenfälle in Zukunft verhindern. Dies erhöhe die Sicherheit der Polizisten, ihrer Angehörigen und ihres Umfelds, so Rezzoli.