Smartphone ausschalten – eigene Akkus aufladen

Immer mehr Hotels bieten sogenannte «Offline-Ferien» an. Smartphone, Tablet-Computer und Laptop bleiben daheim. «Digital Detox», also digitale Entgiftung, nennt man diesen Trend, der in den USA entstanden ist. Die Ferienmesse St. Gallen widmet dem Thema eine Sonderschau.

Ferien ohne Smartphone und Internet liegen im Trend.

Bildlegende: Ferien ohne Smartphone und Internet liegen im Trend. Keystone

Das Internet verspricht grenzenlose Freiheit. Doch spätestens wenn man vor dem Schlafen gehen den Sozialen Medien «gute Nacht» wünscht, ist es mit der Freiheit vorbei: «Es ist ein ernstzunehmendes Problem, dass heute viele Menschen glauben, nicht mehr ohne Internet und Handy auszukommen», sagt HSG-Professor Peter Vogel. Er beschäftigt sich mit dem Phänomen der digitalen Überlastung und Überforderung im Arbeitsalltag.

Einfach abschalten – wortwörtlich

Für solche Menschen bieten immer mehr Touristiker Urlaub von der digitalen Welt an. In den USA sind Ferien ohne Smartphone, Tablet und Co. stark im Kommen. Auch in der Schweiz gibt es schon viele Hotels, die Zimmer anbieten ohne Fernseher und ganz ohne Internet-Empfang.

Dass Hotels auf «Offline-Ferien» setzen findet HSG-Professor Peter Vogel eine gute Sache: «Es ist nicht schlecht, dass Menschen, die von der digitalen Welt überfordert werden, so eine Auszeit nehmen können.»

Regionaljournal Ostschweiz; SRF1; 17:30 Uhr