Zum Inhalt springen

Spatenstich in Deutschland Zürich und München rücken näher aneinander

  • Mit dem Spatenstich im deutschen Memmingen beginnt die Elektrifizierung der Strecke zwischen München und Lindau.
  • Der Ausbau verkürzt die Fahrzeit von Zürich über St. Gallen nach München um eine Stunde.
  • Die neuen Fernschnellzüge auf der Strecke fahren ab Ende 2020 sechsmal pro Tag.
Zugverbindung München Lindau wird elektrisch.
Legende: Wenn die Strecke München-Lindau elektrisch wird, benötigt der Zug von St. Gallen nach München eine Stunde weniger Fahrzeit. Deutsche Bahn

Die Züge der Deutschen Bahn fahren auf einer Strecke von 155 km noch heute mit Diesel. Das soll sich nun ändern. Mit dem Spatenstich von heute beginnt die Elektrifizierung der Strecke zwischen München und Lindau.

Nur noch 3,5 Stunden

Von dem Ausbau profitiert auch die Schweiz. Die Fahrt verkürzt sich von heute rund 4,5 auf 3,5 Stunden. Denn die Eurocity-Züge können – wenn die Bauzeit in drei Jahren abgeschlossen ist – deutlich schneller fahren.

Deshalb übernimmt die Schweiz 50 der insgesamt 440 Millionen Euro Baukosten. St. Gallen rücke mit dem Ausbau näher an München. Sagt der zuständige St. Galler Regierungsrat Bruno Damann. Und freut sich auf den Anschluss an das europäische Netz der Hochgeschwindigkeitszüge.

Vorerst ist aber noch Geduld angesagt. Während der dreijährigen Bauzeit dauert die Fahrt von Zürich nach München rund eine halbe Stunde länger.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

43 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Meyer (HaWe)
    jaja Herr Schaefer, (jeani 18:30) hat recht. Vergleichen Sie doch zuerst mal ernsthaft den Zeitaufwand-Vergleich zwischen ZRH-HB bis MUN -Zentrum mit der guten Eisenbahn, mit dem Zeitaufwand bei Benützung eines Flugi ab dem gleichen Startpunkt zum gleichen Zielort. Das verhilft Ihnen sicher zu einem Aha-Erlebnis mit der Erkenntnis: zuerst studieren und dann (vielleicht) kommentieren, wäre sicher nicht schlecht !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Hug (Hugi)
    Mein Gott, das war ein zinsloses Darlehen über EUR 50 Mio. das zurückbezahlt werden muss. Die Schweiz hat damit erreicht, dass die Elektrifizierung durch Deutschland prioritär behandelt wurde. Cleverer Schachzug der Schweiz, den die Anbindung von Zürich ans Hochgeschwindigkeitsnetz ist auch in unserem Interesse.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Ja Nick Schaefer und die Zu- und Wegfahrt zum Flughafen haben sie "wohl vergessen" was!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen