Zum Inhalt springen
Inhalt

Spital Appenzell Neubau für 41 Millionen Franken

Die Standeskommission will das Spital Appenzell durch ein ambulantes Versorgungszentrum ersetzen.

Baudirektor erklärt Bauplan für Gesundheitszentrum
Legende: Aus Sicht der Regierung ist das ambulante Versorgungszentrum in Appenzell notwendig. SRF / Selina Wiederkehr

Die 41 Millionen Franken teilen sich auf in 37,2 Millionen Baukosten und 3,8 Millionen für die Einrichtung und medizinische Apparate. Die Regierung hält nach wie vor an einem Neubau fest.

Ein Umbau der alten Gebäude wäre zwar ähnlich teuer, die späteren Betriebs- oder auch Heizkosten wären bei einem Neubau aber günstiger, sagt Bauherr Ruedi Ullmann. Die 41 Millionen Franken könne der Kanton aus seinem Eigenkapital bezahlen.

Diese 41 Millionen Franken muss uns die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung wert sein.
Autor: Antonia FässlerGesundheitsdirektorin Appenzell Innerrhoden

Schon in der Vergangenheit wurden allerdings diskutiert, ob es im Kanton Appenzell Innerrhoden überhaupt ein Spital braucht. Zwei Drittel der Patienten im akutmedizinischen Bereich gehen nach St.Gallen oder im Kanton Appenzell Ausserrhoden ins Spital.

Über den Kredit berät im Dezember der Grosse Rat und schliesslich entscheidet die Landsgemeinde 208. Bei einem Nein würde gemäss der Regierung in wenigen Jahren die Schliessung des Spitals Appenzell erfolgen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.