Spitzentorwart bis zum 50. Altersjahr

Martin Galia gehört zu den besten Handballtorhütern der Welt. Der 36-Jährige will seinen Beruf so lange wie möglich ausüben. Wenn seine Gesundheit mitspielt, kann er sich vorstellen, bis zu seinem 50. Altersjahr im Tor zu stehen. Sein Rezept: Gutes Training und starker Wille.

Martin Galia ist einer der weltbesten Handballtorhüter. Der 36-jährige Tscheche blickt schon auf 164 Länderspiele für sein Heimatland zurück. Seit drei Jahren ist er in der Nationalliga für St. Otmar St. Gallen – dank seiner überragenden Leistungen – der eigentliche Erfolgsgarant.

In unzähligen Spielen machte er mit seinen Leistungen den entscheidenden Unterschied bezüglich Sieg oder Niederlage aus. Zum Saisonende geht die Zeit von Martin Galia in der Schweiz zu Ende.

Zurück zur Familie

Nachdem er bereits in Tschechien in der höchsten Liga aktiv war, aber auch schon in Deutschland und Schweden spielte, wechselt er nach Polen zu Gornik Zabrze. Sein neuer Verein ist in der Nähe der tschechischen Grenze beheimatet, womit Galia erstmals seit sieben Jahren wieder mit seiner Frau und seinen zwei Kindern zusammen wohnen kann.

Sein Karriereende sieht er aber noch lange nicht gekommen. «Ich stelle mir vor noch einige Jahre in der Nationalmannschaft spielen zu können. Ich kann mir durchaus vorstellen bis zu meinem 50. Altersjahr Spitzenleistungen im Tor erbringen zu können.»