St. Gallen und Thurgau arbeiten bei «Wil-West» zusammen

Die Kantone St. Gallen und Thurgau arbeiten bei der Entwicklung des Projekts im Gebiet Wil-West zusammen. Sie wollen die Region vorwärts bringen. Und sie haben ehrgeizige Ziele.

Das Gebiet umfasst eine bebaubare Fläche von 105'000
Quadratmetern. Bis 2040 wird mit einem Investitionsvolumen von 430
Millionen Franken, zirka 2000 neuen Arbeitsplätzen und mit einer
Bevölkerungszunahme von 4000 Personen gerechnet.

Der «Entwicklungsschwerpunkt Wil-West» ist ein Teil des
Agglomerationsprogramms Wil. Mit ihm werde das Ziel verfolgt,
hochwertige Arbeitsplätze mit Wohn- und öffentlichem Erholungsraum
zu verbinden, heisst es in einem Communiqué beider
Kantons-Regierungen.

Teil des Projekts ist auch der Bau eines Autobahnanschlusses und die Verlegung der Frauenfeld-Wil Bahn.