St. Gallen: Uni verstärkt Zusammenarbeit in Asien

Die Kantone St. Gallen, Thurgau sowie Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden unterstützen die Aktivitäten der Universität St. Gallen im asiatischen Raum. Eine zentrale Rolle spielt das Asia Connect Center der HSG.

Student in der Bibliothek.

Bildlegende: An der Uni St. Gallen denkt man auch über die Zusammenarbeit mit Asien nach. Keystone

Wegen der Herausforderungen in Europa müssen viele KMU aus der Ostschweiz vermehrt Teile ihres Umsatzes in Asien erzielen, heisst es in einer Mitteilung der Uni. Unter anderem mit dieser Ausgangslage beschäftige sich das Asia Connect Center an der Universität St. Gallen seit Anfang 2012. Es habe bereits über 50 KMU bei den ersten Schritten in den asiatischen Märkten unterstützt.

Andererseits denken Unternehmen in Asien über Expansionen nach Europa nach. Das Asia Connect Center arbeite auch hier an der Positionierung. Asiatische Firmen sollen davon überzeugt werden, ihre Expansion in Europa mit Investitionen im Wirtschaftsraum der St. Gallen-Bodensee zu starten oder zu erweitern. Mit der Weiterführung der Unterstützung des HSG-Centers unterstreichen die vier Kantone die Bedeutung, welche sie dem asiatischen Wirtschaftsraum für die Zukunft beimessen.