St. Gallen unter Wasser

Verschiedene Rohrleitungsbrüche in St. Gallen haben am Mittwochabend und Donnerstagmorgen die Einsatzkräfte auf Trab gehalten. Die Wasserversorgung in der Innenstadt war zeitweise unterbrochen, ebenso die Bahnverbindung.

Ein Zug der Appenzeller Bahnen bahnt sich den Weg durch die überflutete Bahnhofstrasse.

Bildlegende: Passagiere der Appenzeller Bahnen mussten wegen der überfluteten Strassen auf den Bus umsteigen. SRF

Land unter in St. Gallen: Die Strassen beim Hauptbahnhof waren gestern Abend stellenweise überflutet. Ursache war ein Rohrbruch an der Bahnhofstrasse am Mittwochabend, der einen weiteren an der Vadianstrasse am Donnerstagmorgen zur Folge hatte. Passanten standen knöcheltief im Wasser. Reisende der Appenzeller Bahnen mussten auf den Bus umsteigen.

Schadensumme unklar

Die Berufsfeuerwehr pumpte das Wasser aus den Kellern. Die Stadtwerke haben in Zusammenarbeit mit Bauunternehmen mit den Reparaturarbeiten begonnen. «Die Ursache der Rohrbrüche ist noch nicht klar», sagt Benjamin Lütolf, Mediensprecher der Stadtpolizei St. Gallen. Auch die Schadensumme lasse sich derzeit noch nicht beziffern. Seit den frühen Morgenstunden von heute Donnerstag ist die Bahnhofstrasse für den Verkehr wieder offen und die Appenzeller Bahnen verkehren wieder fahrplanmässig.