Zum Inhalt springen

Ostschweiz St. Gallen will Wildtiere besser schützen

Der Kanton St. Gallen hat eine Kampagne gestartet um die Bevölkerung auf die Wildtiere aufmerksam zu machen. Mit speziellen Wegen für Fussgänger und Velofahrer sollen die Wildtiere künftig mehr Ruhe finden.

Velofahrer im Wald
Legende: Der Kanton St. Gallen will trotz Massnahmen, dass die Menschen auch künftig den Wald nutzen können. Keystone

In allen fünf St. Galler Waldregionen werden zwei Wege erstellt: einer für Velofahrer und einer für Fussgänger. So wolle man die Bevölkerung sensibilisieren, sagt Kantonsoberförster Gustav Ammann. Diese Wege sollen aufzeigen, wo sich die Menschen im Wald bewegen sollen und wo nicht.

Zusätzlich verteilt der Kanton St. Gallen Broschüren: «Ein eigentlicher Wald-Knigge», wie Ammann sagt. Diese zeigen, wie man sich im Wald korrekt verhält, damit sich die Wildtiere nicht gestört fühlen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von August Ammann, Kantonsoberförster, Kantonsforstamt, Davistrasse 35, 9001 St.Gallen
    Sehr geehrter Herr Gemperli Danke für Ihren Beitrag. Ist er auch als Download-Datei vorhanden? Hinweis: Mein Name ist August Ammann, nicht Gustav. Freundliche Grüsse AA
    Ablehnen den Kommentar ablehnen